Grußwort Dr. Mike Matthäus

Die Statistiken von anerkannten Institutionen, wie beispielsweise dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), sprechen für sich. Immer mehr Nichtschwimmer sind im Becken unterprivilegiert: Jeder dritte Jugendliche kann nicht schwimmen und nur noch 17 Prozent der Kinder und Jugendlichen erlernen das Schwimmen im Sportunterricht an den Schulen. Somit deckt sich die Situation im Vergleich zwischen der nationalen zur lokalen Ebene, was hier durch großes Engagement des Wuppertaler Schwimmverbandes, der Schwimmvereine sowie der kommunalen Unterstützung aller Sportfunktionäre über Extraangebote anteilsweise kompensiert werden soll. Das Konzept der kompetenten Förderung des Schwimmsportes in Grundschulen ist erfolgreich angelaufen und trägt bereits erste Früchte.

Jedoch stellen uns in der heutigen Zeit der demographische Wandel wie auch die reformierte Oberstufe durch Einführung von „G8“ allgemein vor weitere Herausforderungen, um unsere Talente an die nationale Spitze zu entwickeln und auch dort zu halten. Eine Konsolidierung der Wasserflächen führt zu besonders effizienten Konzepten aber verringert gleichzeitig die Möglichkeit zur Sichtung von Nachwuchsschwimmern. Auch deshalb ist der obige Ansatz zur Unterstützung des Grundschulsportes durchaus sinnvoll.

Entscheidet doch letztendlich der Medaillenspiegel auf nationalem und internationalem Parkett über die elitäre Anerkennung und Verteilung von Mitteln, so ist das stete Engagement Einzelner umsomehr zu würdigen, für den erfolgreichen Fortbestand unseres Schwimmsportes. Alle Aktivitäten summieren sich zum Leuchtturm, und dieser soll auch weiterhin leuchten.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen und begrüße alle im Namen der Schwimmabteilung des SV Bayer Wuppertal e.V. in unserer Schwimmoper zum sechsten Mal bei der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft. Die Trilogie der guten Organisation inklusive etlicher Ehrenamtlicher hat Bestand, durch das Amt für Sport und Bäder als Einheit mit der Stadt Wuppertal, dem Stadtsportbund und unserem Verein im Einklang mit dem DSV. Insbesondere bedanke ich mich auch bei unserem Hauptsponsoren, der Bayer AG, wie auch den weiteren Unterstützern. Ohne deren Hilfe wäre diese Veranstaltung nicht zu realisieren.

Also zunächst, Schritt für Schritt, Zug um Zug nähern wir uns den diesjährigen Schwimm-Höhepunkten auf der Kurzbahn.    

Ich wünsche allen eine gute und sichere Anreise sowie einen erfolgreichen und angenehmen Aufenthalt.

Mit sportlichen Grüßen,

Dr. Mike Matthäus

Abteilungsleiter Schwimmen im SV Bayer Wuppertal e.V.